Erfahrungen beim Vermietung unserer Wanderhütten  
 

 

 

Seit nun mehr als 6 Jahren vermiete ich autarke Wanderhütten und da kommen schon einige Erfahrungen und Stories zusammen. Hier stell ich Euch so nach und nach kleine Geschichten rein über das ein oder andere was man so erlebt.

 

 
  Die Band  
 

 

Es hatte ein Pärchen meine Wanderhütte gebucht, sie waren auf einem Konzert der Dresdner BRN. Als ich zur Hütte hinter gefahren bin, stand ein etwas anderer Bus auf dem Parkplatz. Der Bus passte nicht wirklich in die Lücke rein...naja, mit was so manche eben reisen dachte ich mir. Ich lief zur Hütte hoch, da saßen 5 Leute mit Instrumenten am Lagerfeuer. Ich staunte nicht schlecht als die Tür zur Hütte aufging und weitere 3-4 Leute aus der Hütte kamen.

Statts 2 gebuchten Leuten hatte ich eine ganze Band da. Sie waren auf der BRN als Band....man versicherte mir, das nur 2 in der Hütte schlafen und der Rest im Tourbus. Die Musik war sehr gut, die sie spielten.

Dann kam der Tag der Abreise, sie waren ja nur eine einzige Nacht bei mir. Als ich zur Hütte hinter ging, sah ich auf der Wiese, wo sonst die Schafe stehen, überall weise Zellstofftücher liegen. Zu der Zeit hatte ich noch ein knallgelbes, nicht übersehbares Dixiklo.

Als Band sollte man sowas von dem ein oder anderen Konzert kennen...allerdings diese Band anscheinend nicht. Sie haben überall auf die Wiesen und hinter so manch einem Busch Ihr Geschäft verrichtet. All dies musste ich natürlich wieder einsammeln.

Zusätzlich kam ein Haufen Müll zusammen, welcher vor der Hütte aufgestapelt war. Anscheinend hatte man den Bus mal ausgeräumt und alles bei mir im Wald abgeladen.

Fazit: 2 Gäste haben gebucht, 7 bis 10 waren da und haben in einer Nacht mehr Dreck hinterlassen als viele in einem Jahr produzieren. Eine Reinigungsgebühr wollten sie nicht zahlen....also Keine Bands mehr und ich schaue nach, wenn mir auffällt, das nicht die Anzahl der gebuchten Leute passt.

 
     
  Gäste-Ideen  
 

 

Wo wir grad bei einem Klo-Thema sind...ganz am Anfang hatte ich ein kleines Camping-Chemie-Klo für die Gäste in der Hütte stehen. Ich hatte einen Gast, welcher fast eine ganze Woch da war und ich bin eines Morgens zur Hütte gekommen wo ich das Camping-Klo auf dem Felsen hinter der Hütte, wo jetzt das Herzl-Klo ist, stehen sah.

Ich fragte ihn, warum er denn das Klo da hin gestellt habe. Antwort: "Das ist kacken mit Aussicht." So setzt er sich früh mit dem Kaffee in der Hand auf den Trohn und genießt nebenbei die schöne Aussicht.

Daher ist die Herzl-Hütte auch da hin gebaut worden. Nun kann man vom Klo aus durch ein Fenster die wunderbare Aussicht genießen und nebenbei in Ruhe seinem Geschäft nachgehen.