…diese Webseite ist unseren Wochenendgrundstücken und den Geschichten rings um diese gewidmet. Sicherlich fragen sich nun einige, warum ausgerechnet „ZweiSiedler„. Früher war auf dem Hügel an der Radeberger Strasse zwischen Bonnewitz und Wünschendorf bei Pirna in der Spitzkurve der S177 noch viel los.

Es hatten einige Leute ihr Wochenendgrundstück hier draußen um nach Arbeit oder an den Wochenenden zu entspannen und die Seele baumeln zu lassen. Davon sind nur noch ZWEI übrig.

 

 
 

Grundstücke an der S177 Bonnewitz

 

 

Im Januar 2012 fingen dann die Arbeiten an der neuen Trasse der S177 an. Die Bäume wurden gefällt und die Grundstücke zum Teil Platt gemacht. Danach kamen die Archäologen.

Von diesen erfuhren wir, dass unser Hügel früher höchstwahrscheinlich mal Siedlungsgebiet war.

Daraus entstand dann in einer fixen Idee der Name ZweiSiedler. Zwei, die noch übrig sind auf dem ehemaligen Siedlungsgebiet.

 
 

Es kommen immer wieder Wanderer bei uns vorbei oder Leute, welche von uns gehört haben oder gar kuriose Dinge, wie den Weihnachtsbaum mitten im Sommer, gesehen haben und uns fragen, warum da ein Weihnachtsbaum steht oder wo man lang wandern könnte bzw. wie der Verlauf der neuen S177 ist.

All diese Informationen wollen wir hier im Laufe der Zeit zusammen tragen, für den Fall, dass wir mal nicht da sind ��

Markant und bekannt ist „unsere“ Kurve durch den berühmten Eierweihnachtsbaum und die kleinste freie Bibliothek an der S177 zwischen Bonnewitz und Wünschendorf bei Pirna.